BYD: Nah am Ende?

BYD hat am Freitag einen immensen Abschlag hinnehmen müssen. Es ging um -2,6 % nach unten. Das ist an und für sich noch nicht so gravierend, passt aber in die nunmehr lange Reihe an Pleiten, Pech und Pannen. Seit Jahresanfang ging es für die Chinesen nunmehr um -17,8 % nach unten. Die Aktie ist auf diese Weise also denkbar schwach geworden – der Chart sagt viel. Die Einschätzung hat wirtschaftlich betrachtet zunächst keinen nennenswerten Hintergrund. Denn: Das Unternehmen verdient viel Geld. Dies haben auch die jüngsten Zahlen gezeigt. Daher sind auch die Analysten offenbar sehr zuversichtlich, was die Entwicklung von und für BYD angeht.

BYD: Haben die Experten am Ende Recht?

Die Sachlage ist aber relativ klar, was das Stimmungsbild betrifft. Denn die Analysten der technischen Chartanalyse schlagen nun Alarm und warnen, dass ein Abrutschen unter die 20-Euro-Marke bevorstehen könnte. Wenn diese Untergrenze unterkreuzt würde, dann gäbe es zunächst keine nennenswerten Haltelinien mehr. Auch technisch orientierte Analysten sind sicherlich skeptisch. Nicht vollkommen zu Unrecht – denn die Linien, an denen der Trend gemessen wird, hat BYD nun lange hinter sich gelassen.

Wirtschaftlich betrachtet zählen nicht nur die guten Ergebnisse. Die gilt es aber zunächst zu beachten. Nach den jüngst veröffentlichten, noch vorläufigen Jahreszahlen ist der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um über 76 Prozent gestiegen, ggf. auch um 80 % – die Zahlen sind wie beschrieben vorläufig. Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für das Jahr 2023 liegt bei etwa 15, und die Zahlen für Produktion und Vertrieb von Elektrofahrzeugen sind durchaus vielversprechend. Das spielt nur derzeit keine oder kaum eine Rolle.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BYD?

Zudem ist mittlerweile bekannt: Es ist offensichtlich, dass die USA beabsichtigen, chinesischen Unternehmen den Zugang zum amerikanischen Markt zu erschweren, was sich über die Zollgrenze realisieren lässt. Noch ist unklar, was passiert. Die Diskussionen – und damit die Gerüchte – aber laufen.

Schließlich ist auch die Wirtschaftslage Chinas derzeit nicht rosig. All das hilft BYD nicht. Dennoch gehen Analysten lt. Marketscreener davon aus, die Aktie könne um die 35 bis 37 Euro erreichen. Stark!

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre BYD-Analyse von 26.02. liefert die Antwort:

Wie wird sich BYD jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BYD Aktie

BYD: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...