Nikola-Aktie: Kawumm!

Liebe Leserinnen und Leser,

die Aktie von Nikola konnte sich am Dienstag mit einem Hammer zurück auf der Bühne melden. Die Kurse gewannen bis in die frühen Abendstunden hinein gut 20 %. Das ist angesichts der vorhergehend schwachen Tage sicherlich nicht “gut”, allerdings ist damit auch ein Zeichen verbunden.

Die Aktie funktioniert deutlich besser als gedacht. Der Titel hat seit 1. Januar nun gut 64 % verloren. Doch die Notierungen sind mit dem heutigen  Gewinn wieder auf dem Weg in eine vorsichtige Vorwärtsposition. Und das hat durchaus Gründe.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nikola?

Gründe für den Anstieg von Nikola sind einfach!

Bei einem solchen Kurssprung steht stets zu vermuten, dass die Unternehmen einen wirtschaftlichen Erfolg erzielt haben. So auch hier: Das Unternehmen meldete, es würde 72 Wasserstoff-Brennstoffzellen-LKW in Q2 verkauft haben. Die Erwartung an den Verkauf der LKW der Klasse 8 unter dem Label Hyla ist deutlich übertroffen worden.

Es stand zu erwarten, es würden 60 Einheiten verkauft werden. Nun sind es 20 % mehr gewesen.

Noch ist nicht ganz klar, welche direkten Auswirkungen auf das Ergebnis damit verbunden sind. Es hängt kein Umsatzschild an den Erwartungen. Fest steht allerdings, dass solche Meldungen dem Unternehmen wirtschaftlich weiter helfen können.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nikola?

Denn Nikola ist gerade wirtschaftlich betrachtet besonders schwach. Ganz konkret gehen die Märkte davon aus, der Titel würde im laufenden Jahr einen Umsatz von gut 120 Millionen Dollar erwirtschaften. Das wäre angesichts der aktuell festzustellenden Marktkapitalisierungf von nun gut 400 Millionen Dollar ausgesprochen wenig.

Allerdings würde der Umsatz sich gegenüber dem vorhergehenden Jahr durchaus vervielfachen. Im kommenden Jahr soll er erneut um weitere 250 % steigen. Solche Erwartungen benötigt der Markt indes auch, um das angenommene Nettoergebnis von -496 Millionen Dollar und dann -412 Millionen Dollar signifikant mittelfristig verbessern zu können.

Die Nachricht vom Dienstag kann hier Abhilfe schaffen. Es wird zu sehen sein, ob es gelingt, mit dieser Nachricht auch dauerhaft am Aktienmarkt für mehr Furore zu sorgen. Es sieht nach den Erfahrungen der vergangenen Monate nicht unbedingt danach aus.

Denn selbst kleinere Erfolge sind im Trend sofort wieder einkassiert worden. Die Aktie hat permanent nachgegeben und sich von einst – nach aktueller Notation – 100 Dollar auf weniger als 9 Dollar nach unten geschoben.

Mit dem Marktwert von nur gut 350 Millionen Euro ist denn auch die aktuelle Euphorie nicht dauerhaft zu begründen. Möglich ist es, dass die Aktie wieder auf den Prüfstand gerät, wissen erfahrene Investoren und Analysten zu dem Titel aus den USA.

Am Ende triumphiert zum heutigen Tag jedoch dennoch die Freude über einen größeren Ausflug nach oben, der in diesem Ausmaß seit langer Zeit nicht mehr erwartet wurde.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nikola-Analyse von 20.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nikola jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nikola Aktie

Nikola: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...