Nio-Aktie: China-Werte profitieren!

Nio hat am Donnerstag wie auch schon BYD deutlich gewonnen. Es ging um gut 1 % nach oben, was durchaus erstaunlich ist. Nio ist als chinesischer Konzern im Fokus der EU.

Die EU erhebt Strafzölle, hier gegen Nio – für die Einfuhr von E-Fahrzeugen. Nio zahlt 4 Prozentpunkte mehr noch als BYD – und dennoch scheinen die Börsen bei dieser Zollfrage offenbar auf die Aktie zu setzen. Nio hat selbst die Zölle “kritisiert”, heißt es. Dennoch scheinen die Börsen erleichtert zu sein, dass sich die Situation langsam klärt. Die Aktie ist aus der Wahrnehmung von Analysten insgesamt mehr wert als aktuell.

Trotz der Minuszahlen: Nio soll attraktiv sein!

Der Titel hat aktuell bei Analysten ein Kursziel, das mit einem möglichen Plus von 60 % weit besser bewertet ist als zu den aktuellen Kursen. Nur: Gleichzeitig lastet noch eine immense Minus-Schätzung auf dem Titel: Die Verluste im laufenden Jahr sollen im operativen Geschäft bei -2,3 Mrd. Euro liegen. Das heißt: Analysten scheinen das operative Geschäft auszublenden und die Börse scheint gleichzeitig die Strafzölle auch nicht belastend zu bewerten. Erstaunlich genug.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nio-Analyse von 12.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nio jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nio Aktie

Nio: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...