Plug Power-Aktie: Wahnsinnsverlust!

Liebe Leserinnen und Leser,

Plug Power erlebt gerade einen eminenten Absturz. Die Notierungen haben am Dienstag einen Verlust von gut 6 % hinnehmen müssen – jedenfalls bis nahezu zum Ende des Handels. Die Notierungen sind damit formal sogar unter die Grenze von 3 Euro gerutscht. Damit ist die Aktie auch wieder auf ein durchaus bemerkenswert schlechtes Niveau gefallen. Die Kurse sind nun aus der Sicht von Investoren charttechnisch erneut im klaren Abwärtstrend.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Plug Power?

Gute Nachrichten der vergangenen Tage halfen wenig. So hate Plug Power bekannt gegeben, das Unternehmen würde für eine Lieferung nach Australien an Allied Green Ammonia einen Vertrag unterschrieben haben. Elektrolyseure mit einem Produktionsumfang von 3 GW sind recht viel – die Börsen hatten kurzzeitig (wohl) auch reagiert. Nur reichen die Entwicklungen aktuell noch immer nicht aus, um den wirtschaftlich bedingten Ausverkauf zu bremsen.

Die Jahreshauptversammlung von Plug Power kommt

Erschwerend kommt hinzu, dass das Unternehmen nun noch morgen seine Jahreshauptversammlung durchführen wird. Da können zahlreiche Fragen zum Fortgang der Entwicklung auftauchen. Plug Power ist aus dieser Warte wirtschaftlich noch nicht im grünen Bereich.

Die US-Regierung hat mit einem Darlehen im Umfang von gut 1,65 Mrd. Dollar für den Bau von bis zu sechs Anlagen nun durchaus Unterstützung angekündigt. Die ist auch relevant, denn der Konzern hat derzeit einen Jahresumsatz von in etwa 920 Millionen Dollar vor der Brust.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Plug Power?

Das Nettoergebnis im laufenden Jahr schätzen die Börsen aktuell auf -820 Millionen Dollar, was den Wert ds Darlehens allein über die liquiden Mittel bereits verdeutlicht. All dieser guten Nachrichten zum Trotz sieht es für den Titel noch immer nicht gut aus. Die Aktie wird mit einem Marktwert von gut 2,5 Mrd. Dollar taxiert. Da die Umsätze nicht rentabel, sondern wie dargelegt verlustreich sind, ist eine solche Bewertung nur mit Wachstumshoffnungen zu begründen. Der Umsatz soll im kommenden Jahr den Erwartungen am Markt nach tatsächlich wachsen, so werden 1,4 Mrd. Dollar als Erwartung formuliert.

Nur: Die Erwartungen sind in den vergangenen Jahren oftmals enttäuscht worden. Plug Power hinkt jeweils deutlich sowohl bei Erlösen wie auch bei den Nettogewinnen bzw. hier Nettoverlusten hinterher. Nun sind wie oben beschrieben in jüngster Zeit Darlehen wie auch neue Aufträge dazugekommen. Möglicherweise eröffnet sich für den Titel die Chance, dass es jetzt zum ersten Mal seit längerer Zeit gelingt, Erwartungen nicht mehr zu enttäuschen.

Deshalb ist die Jahreshauptversammlung aus der Wahrnehmung von Investoren und Analysten sicherlich u.a. ein spannender Lackmustest für die aktuelle Verfassung und die Erwartungen aus dem Konzern selbst heraus. Es kann rasch Bewegungen geben.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Plug Power-Analyse von 15.06. liefert die Antwort:

Wie wird sich Plug Power jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Plug Power Aktie

Plug Power: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...