Watchlist Aktie der Woche: PayPal: „We will schock the world!“

Liebe Leser, liebe Leserinnen,

das Jahr 2023 war für die PayPal-Aktie und ihre Besitzer ein verlorenes Jahr. Zwar lieferte das Unternehmen in den vergangenen Quartalen immer wieder Zahlen ab, die deutlich über den Erwartungen der Analysten lagen, doch das interessierte die Anleger nicht. Die PayPal-Aktie war unbeliebt, blieb unbeliebt und erreichte deshalb im vergangenen November einen neuen Tiefststand.

Von diesem hat sich der Kurs in der Zwischenzeit wieder erholt. Neue Geschäftszahlen, die diese Erholung stützen, hat das Unternehmen zwar noch nicht vorgelegt, doch Mitte Januar hat sich der neue CEO, Alex Chriss, in einem Interview mit CNBC zu Wort gemeldet und anschließend einen ersten Kaufrausch ausgelöst. Das Jahr 2024 wird für PayPal zu einem Jahr des Übergangs werden bei dem das Hauptziel darin besteht, eine gute Umsetzung der eigenen Pläne zu erreichen.

Diese konzentrieren sich darauf, die Fehler der Vergangenheit zu korrigieren, denn PayPal war nach Ansicht seines jetzigen Chefs nicht fokussiert genug und hat zu viele Übernahmen getätigt. Nun liegt der Fokus jedoch eindeutig auf einem profitablen Wachstum und der Datenrevolution. Da ein Viertel des weltweiten E-Commerce-Handels über PayPal abgewickelt wird, hat niemand anderes eine so breite Datenbasis.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei PayPal?

Der Fokus liegt dabei auf Automatisierung und Künstlicher Intelligenz. Beide sollen helfen, die Conversion-Rates der Kunden dramatisch zu verbessern und vor allem kleineren Online-Händlern die Möglichkeit geben, ihre Daten besser auszuwerten und zu nutzen. Dabei hat man durchaus Großes vor oder um mit den Worten von Alex Chriss zu sprechen: „We will schock the world“.

Noch kämpft die Aktie darum, den langfristigen Abwärtstrend zu brechen. Er wurde zwar in den letzten Tagen erreicht, konnte aber noch nicht durchbrochen werden, vielmehr fielen die Notierungen wieder etwas zurück. Diese charttechnische Hürde müssen die Käufer allerdings dauerhaft überwinden, wenn sich die Lage wieder verbessern soll.

In der Spitze konnte der Kurs im Januar bis auf 65,82 US-Dollar vordringen. Hier wurden die Käufer zunächst von den Verkäufern gestoppt. Nun geht es zunächst darum, den kurzfristigen Aufwärtstrend seit November zu verteidigen. Dazu sollte die Marke von 58,00 US-Dollar behauptet werden. Bei PayPal bleibt es somit spannend. Das Team des Hypergrowth-aktien Börsendienstes nimmt den Wert daher in das Musterdepot auf.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre PayPal-Analyse von 26.02. liefert die Antwort:

Wie wird sich PayPal jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur PayPal Aktie

PayPal: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...