Unsere Gurus

Bernd Wünsche

Bernd Wünsche ist Chefredakteur und Chefanalyst der Börsendienste „Green Guru Investor“ und „Tech Aktien Masterclass“.

Als erfolgreicher Aktienanalyst ist Bernd Wünsche bereits seit Jahren dafür bekannt, unter den deutschen Mittelständlern wahre Aktien-Perlen zu finden. Doch er ist nicht nur ein absoluter Spezialist in der Analyse unterbewerteter Traditions- und Wachstumsunternehmen, sondern verfügt auch über ein branchenübergreifendes Know-how, dass auch Ihnen viele Vorteile bringt.

 

Seine Expertise im Bereich der Tech-Aktien nutzt Bernd Wünsche, um mit erfolgreichen Handelsstrategien seinen Lesern Investment-Empfehlungen mit ausgezeichneten Chance-Risiko-Verhältnissen zu bescheren. Dabei vermeidet er die typischen Stolperfallen, die aufstrebende Hype-Unternehmen des Technologiesektors mit sich bringen, sondern verlässt sich auf die klare Fakten- und Zahlenlage und auf sein unnachahmliches Gespür für gesunde Unternehmen und langfristige Wachstumschancen für eine profitable Geldanlage.

 

Besonders wichtig ist dem Experten aber auch nachhaltiges Investieren! Nicht nur, weil man als Anleger so in eine nachhaltigere und bessere Zukunft investieren kann – sondern auch, weil mit nachhaltigen Investments ein Vermögen zu machen ist! Auch darin liegt Bernd Wünsches Expertise! In seinem neuen Dienst „GREEN GURU INVESTOR“ findet er Unternehmen, die beides können:

 

Zum einen die Welt zum Positiven verändern, indem sie den kleinstmöglichen ökologischen Fußabdruck hinterlassen und mit ihren Technologien und Produkten anderen dabei helfen, nachhaltiger zu leben. Die es aber zum anderen auch verstehen, mit ihrem Geschäftsmodell ökonomisch EXTREM erfolgreich zu sein.

Dr. Bernd Heim

Dr. Bernd Heim ist Chefredakteur unserer Spezialstudie das “Absicherungsprojekt 2024”!

Dr. Bernd Heim kaufte seine erste Aktie bereits im Jahr 1985. Als zwei Jahre später der Börsencrash von 1987 kam, waren die Taschen der Studenten noch zu flach, um auf eine groß angelegte Einkaufstour zu gehen, aber es gab keinen Zweifel, dass dies eine ideale Kaufgelegenheit war. In den 1990er-Jahren, als er als Marketingleiter einer Firma arbeitete, die Kleinanleger in Finanzfragen beriet und gleichzeitig an seiner Promotion in Neuerer deutscher Geschichte arbeitete,
verbesserte er seine Strategie immer mehr.

 

So suchte er 1998, als sich alle für Internetaktien begeisterten, nach asiatischen Unternehmen. Ein Jahr später kaufte er russische Ölproduzenten und im Jahr 2000 schließlich seinen ersten Goldförderer. Aktien waren seither nur ein Hobby, aber sie wurden bald zum Beruf, als er begann, Newsletter für Kleinanleger zu schreiben. Sie werden seinen Namen auch auf Romanen und wissenschaftlichen Artikeln finden und sich nun fragen, ob es eine Beständigkeit gibt. Nun ja, die gibt
es: Er ist immer noch alarmiert, wenn die Kanonen donnern und an der Wall Street das Blut fließt - vor allem im Rohstoffsektor.