Meistgefragte Aktie: BioNTech!

Liebe Leser,

der Mittwoch wird wohl in die Börsengeschichte eingehen. Die EZB hat sich zu einer außerordentlichen Sitzung getroffen und damit zunächst Diskussionen ausgelöst. Was passiert im Hintergrund? Zudem blieb BioNTech die meistgefragte Aktie am Markt. Es gibt viel Gesprächsbedarf an den Märkten.

Dax gewinnt – EZB wird nicht viel ändern

Die EZB musste darüber diskutieren, was sich an den Rahmenbedingungen an den Finanzmärkten geändert hat. Dabei haben die Zentralbanker allerdings keine wesentlichen Änderungen vorgenommen. Es heißt, sie wollten sich vor allem treffen, um Italien unter die Arme zu greifen.

Die Italiener sind hoch verschuldet, es droht – so immer wieder Gerüchte – zumindest eine erhebliche Zahlungsschwierigkeit. Zudem sind die Zinsaufschläge für Italien gegenüber Anleihen für den deutschen Staat immer größer geworden. Das Risiko will durch höhere Zinsen entlohnt werden, was wiederum die Neuschuldenaufnahme erschwert.

Der Kreis schließt sich nun: Die EZB will offenbar Italien retten oder zumindest unter die Arme greifen. Sofern dies notwendig ist, freut sich die Börse offenbar. Die hatte zuvor Angst, dass die Zinsen insgesamt in den kommenden Wochen zu stark und schnell steigen würden. Wenn die Zinsen absehbar nicht so schnell steigen wie befürchtet, sind die Börsen erleichtert.

Das zeigt sich an den Kursen am Mittwoch. Der Dax legte annähernd um 1,6 % zu. Das wiederum belegt, dass die vorhergehenden Verluste oftmals nur angstbedingt zustande kamen. Gewinner des Tages sind weit über verschiedene Branchen verstreut.

Wenig zulegen konnte indes BioNTech. Das Unternehmen hat zuletzt keine großen Sprünge mehr gegen den Trend machen können. Die Corona-Welle zumindest in Europa fängt aber derzeit wieder an zu laufen. Dies kann die Stimmung künftig begünstigen, denn BioNTech hat angepasste Impfstoffe zugesichert. Zudem konnten BioNTech und die Partnergesellschaft Pfizer bereits die Zulassung für Kleinstkinder in den USA erwirken.

Dies wiederum kann das Geschäft mittelfristig weiter pushen. Die aktuelle Nachrichtenlage ist dennoch recht ruhig. Vor diesem Hintergrund gilt, dass die Titel nach dem Trendverhalten beurteilt werden müssen. Aktuell ist die Aktie von BioNTech bezogen auf die gleitenden Durchschnittskurse deutlich stärker als Moderna oder andere Werte aus der Branche. BioNTech hat einen Abstand von 8,6 % zum GD100 und immerhin etwa 32 % auf den GD200, den langfristigen Trend-Indikator. Damit sind die Notierungen aktuell kräftig im Baisse-Modus. Dennoch: Moderna aus den USA ist deutlich schwächer. Die US-Amerikaner haben einen Abstand von -9 % auf den GD100 und immerhin -37,8 % auf die 200-Tage-Linie. Die Notierungen von Moderna sind damit weitaus schlechter als BioNTech aufgestellt.

Noch gravierender: Valneva als dritter Titel im Bunde ist in den vergangenen Tagen in einen sehr kräftigen Abwärtstrend übergegangen. Damit ist die Aktie von BioNTech im Vergleich die Nr. 1 der Branche – auch wenn die anderen Branchen nach der Zinsentscheidung bzw. der Sitzung offenbar besser aufgestellt.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre BioNTech-Analyse von 04.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie

BioNTech: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...