Johnson & Johnson: Analysten erwarten Q3 Quartalszahlen – Umsatzrückgang und Gewinnsteigerung prognostiziert

In etwa vier Wochen wird das Unternehmen Johnson & Johnson mit Sitz in New Brunswick, USA, seine Quartalszahlen für das dritte Quartal bekannt geben. Investoren sind gespannt darauf, welche Umsatz- und Gewinnzahlen zu erwarten sind und wie sich die Aktie im Vergleich zum Vorjahr entwickelt.

Die Johnson & Johnson Aktie hat derzeit eine Marktkapitalisierung von 362,49 Mrd. EUR und wird vor Börseneröffnung in 28 Tagen die neuen Quartalszahlen präsentieren. Aktionäre und Analysten warten gespannt auf das Ergebnis. Laut aktuellen Analysen wird ein leichter Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorquartal erwartet. Im dritten Quartal 2022 erzielte Johnson & Johnson einen Umsatz von 22,18 Mrd. EUR; für dieses Quartal wird ein Rückgang um -17,60 Prozent auf 18,27 Mrd. EUR prognostiziert. Der Gewinn hingegen soll voraussichtlich um +12,50 Prozent auf 4,68 Mrd. EUR steigen.

Auf Jahresbasis sind die Analysten eher pessimistisch eingestellt. Ein Umsatzrückgang von -17,00 Prozent auf 18,50 Mrd. EUR wird erwartet sowie ein Gewinnanstieg von +12,30 Prozent auf ebenfalls 18,50 Mrd. EUR gegenüber dem Vorjahr (16,45 Mrd. EUR). Der Gewinn pro Aktie soll sich auf Jahressicht bei 9,31 Euro belaufen.

Diese Schätzungen der Quartalszahlen spiegeln sich teilweise auch im Kurs der Johnson & Johnson Aktie wider. Innerhalb der letzten 30 Tage ist der Kurs um -5,76 Prozent gesunken.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Johnson & Johnson?

Analysten gehen davon aus, dass sich der Aktienkurs auf Sicht von 12 Monaten bei 156,85 EUR befinden wird. Dies bedeutet einen potenziellen Gewinn von +3,42 Prozent basierend auf dem aktuellen Kurs. Investoren, die jetzt einsteigen möchten, können laut Expertenschätzungen mit einem Gewinn von +3,42 Prozent innerhalb eines Jahres rechnen.

Aus charttechnischer Sicht zeigt sich ein stark negativer Trend bei Johnson & Johnson. Der gleitende Durchschnitt über 50 Tage bietet keine Unterstützung.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Aktionäre gespannt auf die bevorstehenden Quartalszahlen von Johnson & Johnson warten und diese genau beobachten sollten. Die Analysten sind vorsichtig optimistisch in Bezug auf den langfristigen Kursverlauf; jedoch deutet die aktuelle Charttechnik eher auf eine negative Entwicklung hin. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Unternehmen in den kommenden Monaten entwickeln wird.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Johnson & Johnson-Analyse von 23.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Johnson & Johnson jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Johnson & Johnson Aktie

Johnson & Johnson: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...