Lebensmittel-Schock: Helfen Nestlè und Co.?

Liebe Leser,

Sie lesen selbst Tag für Tag, dass wir nun sogar darum bangen müssen, hinreichend viele Nahrungsmittel in unseren Supermärkten vorzufinden. Es gibt zahlreiche Unternehmen an diesem Markt, und es ist interessant, sich diesem Thema zu widmen. Ein großer Titel etwa war in den vergangenen Monaten der relativ junge Konzern Beyond Meat. Das Ergebnis: -78 % Verlust in einem Jahr. Es reicht nicht aus, einfach nur in Lebensmittel zu investieren. Es gibt unterschiedlichste Unternehmen, die am Markt Chancen haben. Wir unterstellen, dass vor allem solche Unternehmen wie Deere & Co. oder Nestlé hier gute Chancen haben.

Deere: Landmaschinen

Die Aktie von Deere & Co. ist vor allem deshalb interessant, weil das Unternehmen Landmaschinen herstellt. Diese Maschinen könnten eine gute Zukunft haben, wenn die schlechte Stimmung rund um die Nahrungsmittel-Probleme, die mit dem Krieg in der Ukraine zusammenhängen, sich etwas reduzieren. In den zurückliegenden vier Wochen ist das Unternehmen Deere & Co. um -6,6 % nach unten gerutscht. Dies zeigt, dass das Thema derzeit zumindest nicht spektakulär zu sein scheint. Dennoch: Seit Jahresanfang ging es um 10,1 % nach oben. Das Unternehmen hat einen gewichtigen Grund, um vergleichsweise gut abzuschneiden.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nestle?

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) liegt bei 15,6, wenn die Gewinnschätzungen für das laufende Jahr richtig sind. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) beläuft sich auf etwa 2,4. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) beträgt 6. Damit ist die Aktie zumindest im Vergleich zu den vorhergehenden Jahren immer noch recht günstig bewertet. Interessant ist Deere & Co. auch aus Sicht der technischen und der charttechnischen Analysten. Derzeit ist der GD100 unterkreuzt. Es fehlen etwa -4,6 %. Auf den GD200 allerdings hat der Titel noch immer +1,5 % Vorsprung. Die Aktie ist demnach knapp im technischen Aufwärtstrend, was wiederum zur Folge hat, dass es demnächst – zumindest zeigt dies die allgemeine Erfahrung – auch Stützungskäufe an den Märkten geben kann.

Stark ist derzeit auch weiterhin das große und bekannte Unternehmen Kellogg. Die Aktie ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 15,1 gleichfalls recht günstig bewertet. Immerhin verlor Kellogg in den vergangenen Wochen nicht ganz so schnell wie andere Werte der Branche. Der Titel ist mit einem Vorsprung von 2,3 % im Aufwärtstrend. Auf den GD200 hat Kellogg einen Vorsprung von 4,6 %. Die Aktie ist klar im technischen Aufwärtstrend und in dieser Hinsicht weiterhin einer der Favoriten der Branche.

Schließlich bleibt der alte Klassiker Nestlé. Die Schweizer haben zuletzt etwas nachgegeben und verloren am Freitag -1,5 %. Dennoch: Der Titel ist derzeit annähernd neutral aufgestellt. Der GD200 ist -2,5 % entfernt. Nestlé kämpft daher mit dem Comeback in den technischen Aufwärtstrend. Vor diesem Hintergrund kann der Titel derzeit sogar recht schnell wieder einen massiven Impuls erfahren.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nestle-Analyse von 25.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nestle jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nestle Aktie

Nestle: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...