Schlag an den Börsen – PORSCHE Vz. startet durch

Liebe Leser,

einen unfassbar großen Kurssprung hat heute die Aktie Porsche Vz. gemacht. Der Titel gewann bis in die Morgenstunden hinein bereits mehr als 16 %. Die Aktie überwand somit die Marke von 90 Euro und kann mit Fug und Recht als einer der großen Sieger des Tageshandels bezeichnet werden. Der Hintergrund ist rasch erzählt – die Porsche AG soll an die Börse gehen. Die Zusammenhänge scheinen ggf. etwas rätselhaft.

Porsche Holding gefragt

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Porsche Automobil?

Die Porsche Vz. bezieht sich auf die Aktie der Holding Porsche SE. Die hält rund 53 5 der Stimmrechtsanteile an der Volkswagen AG. Volkswagen wiederum hat die Pläne offenbart, die Tochter Porsche AG an die Börse zu bringen. Trotz der möglichen Namensverwechslungen gibt es hier also zwei unterschiedliche Betroffene: Die Holding Porsche SE und die Porsche AG, die erst noch an die Börse gebracht werden soll.

Der Börsengang wiederum kann sehr interessant – und vor allem lukrativ – für die Volkswagen AG werden. Bei einem Börsengang werden bei entsprechenden IPO-Kursen stille Reserven der Beteiligung gehoben. Volkswagen selbst gewann an den Börsen deshalb in den ersten Handelsstunden gleich etwa 10 %.

Davon wiederum profitiert die Holding Porsche SE. Auf diese Weise wetten Investoren auf die Volkswagen, nur mit dem wohl größeren Hebel der Porsche SE. Dabei hat die Aktie noch ordentliches Potenzial.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Porsche Automobil?

Aus charttechnischer Sicht verläuft der Wert derzeit noch im Seitwärtstrend. In den vergangenen sechs Monaten ging es für das Unternehmen relativ stark schwankend rauf und runter. Die Kurse schwankten zwischen gut 74 und annähernd 94 Euro. Die Aktie ist gerade einmal am oberen Rand des Seitwärtstrendkanals angekommen.

Chartanalysten erinnern daran, dass die Porsche Vz. erst am 7. Juni 2021 bei 101,35 Euro sogar das jüngste 10-Jahreshoch markiert hatte. Das ist noch immer nicht wieder erreicht worden. Die Notierungen sind zudem weit vom derzeitigen Allzeithoch entfernt, das für Chartanalysten stets eine bedeutende Rolle spielt.

Das Allzeithoch vom 29. Oktober 2007 verläuft in Höhe von 158,38 Euro und ist noch vergleichsweise weit entfernt. Die Notierungen haben aus dieser Sicht ein Gap von ungefähr gut 50 % bis zu diesem Top. Charttechniker sehen demnach vor allem dann Potenzial, wenn die Notierungen die Marke von 100 Euro überkreuzen würden. Bis dahin ist jedoch noch einmal ein Kurssprung von fast 10 % nötig.

Immerhin gelang es mit dem Durchbruch, den GD200 bei 87,25 Euro zu überkreuzen. Auch der GD100 bei 84,86 Euro wie auch der GD38 bei 84,70 Euro sind mit dem jüngsten Ausbruch nach oben überkreuzt worden. Nach der Nachricht zur Porsche AG könnte die Porsche Vz. (WKN: PAH003) demnach rasch einen sehr starken Impuls erhalten.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Porsche Automobil-Analyse von 23.04. liefert die Antwort:

Wie wird sich Porsche Automobil jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Porsche Automobil Aktie

Porsche Automobil: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...