Die große Börsenaktie: Nikola – Wahnsinn!

Liebe Leser,

am heutigen Donnerstag hat die Aktie von Nikola einen enormen Sprung nach oben gemacht. Der Titel konnte einen Aufschlag in Höhe von mehr als 19 % für sich verbuchen. Was steckt dahinter – und vor allem: gibt es noch Einstiegschancen?

Nikola: Elektrolastwagen kommen an den Markt

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei null?

Der Hintergrund des plötzlichen Kursanstiegs dürfte der Umstand sein, dass Nikola nun seine Elektro-LKW tatsächlich zu produzieren beginnt. Diesem Projekt wird offenbar gerade angesichts der fortdauernden Klimadebatten eine große Chance eingeräumt. Nikola gab dazu bekannt, dass es im Juni 2023 in Deutschland die E-LKW für den europäischen Markt bauen werde.

Zudem hat das Unternehmen „bestätigt“, dass es schon in der vergangenen Woche damit begonnen hat, in Arizona das Fahrzeug zu produzieren. Mit diesen Ankündigungen bestätigt Nikola das, was der Konzern schon bei der Bekanntgabe seiner Zahlen zum vierten Quartal im zurückliegenden Monat angekündigt hatte. „Wir konzentrieren uns auf die Lieferung von Fahrzeugen und die Generierung von Einnahmen als weltweit führender Anbieter von emissionsfreien Transport- und Energieinfrastrukturlösungen“, hieß es aus dem Unternehmen. Im zweiten Quartal sollen die ersten Fahrzeuge dann ausgeliefert werden.

Die Aktie hat damit einen entscheidenden Impuls erhalten. Dies zeigt sich auch an den Statistiken. Innerhalb der zurückliegenden fünf Tage nun dürfte sich der Gesamtgewinn auf fast 30 % belaufen. In den vergangenen vier Wochen wird die Aktie mit Ablauf des Handelstages einen Gewinn in Höhe von mehr als 50 % für sich verbuchen können.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei null?

Damit ist Nikola zurück auf der Bühne der erfolgreichen Unternehmen. Vorher war die Aktie monatelang unter Schwankungen immer weiter nach unten gerückt. Nun aber ist eine erste Hoffnung auf einen längerfristigen Aufwärtstrend sichtbar. Zudem frohlocken die Charttechniker.

Die Aktie klopft nun an der Marke von 10 Euro an. Wenn es in den kommenden Handelstagen auch gelingt, diese Hürde zu überwinden, wird der Weg nach oben aus Sicht der Charttechniker deutlich komfortabler sein. Es ist aus dieser Perspektive Luft bis zu runden Hürden bei 15 Euro zu sehen.

Zudem hat der Titel aus Sicht der technischen Analysten enormes Potenzial. Die Aktie ist dabei zuletzt schon über den GD38 und den GD100 gezogen. Diese beiden Trendmarken verlaufen in Höhe  von 7,14 Euro sowie 8,69 Euro. Nun ist der Kurs am heutigen Donnerstag beim GD200 in Höhe von 9,97 Euro angekommen., Dies ist ein Signal: Wächst der Aktienkurs weiter, wäre durchaus auch mit dem technischen Impuls eine stärkere Entwicklung möglich.

Wichtig wird es sein, dass die Notierungen die Marke von 10 Euro nicht zu schnell wieder unterkreuzen.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre null-Analyse von 20.04. liefert die Antwort:

Wie wird sich null jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur null Aktie

null: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...