Aktienstar des Montags: Nikola!

Liebe Leser,

einen starken Lauf weist derzeit das Unternehmen Nikola auf. Die Notierungen sind in den vergangenen Tagen und Wochen schon massiv gestiegen. In fünf Tagen ging es um +14 % aufwärts. In einem Monat stehen unter dem Strich mehr als +25 % Kursgewinn. Damit sind vorhergehende Schwächen beim Automobilbauer weitgehend wieder ausgeräumt. Der Titel hat zuletzt sogar Fahrt in Richtung 10 Euro aufgenommen. Es wird spannend.

Nikola: Sehr stark

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nikola?

Die Frage wird sein, ob der Kurs des Unternehmens recht zügig die bestehende Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen kann. Es fehlen nur 10 % bis zur Marke von 10 Euro. Damit aber wäre dann eine weitere deutliche Obergrenze erreicht, die zumindest bei Chartanalysten für Beachtung sorgen würde.

Eine solche hohe Hürde ist ein Beleg dafür, dass ein Trend längerfristig dauern kann, wird aus der charttechnischen Erfahrung deutlich. Wenn also die Eroberung dieser Marke gelingen würde, dann bricht plötzlich das Eis, so die Überzeugung der Beobachter – zumindest bezogen darauf, dass die Wahrscheinlichkeit für einen weiteren Durchbruch dann deutlich zunimmt.

Hintergrund der jüngsten Kursbewegungen ist der Umstand, dass plötzlich die Angst vor E-Fahrzeugen sich reduziert. Jüngst jedoch wächst die Hoffnung, dass der Markt wieder lukrativer wird. Die Sorge vor der Abhängigkeit von russischer Energie führt dazu, dass die E-Mobilität noch einmal einen Zusatzimpuls erhalten hat. Dies zeigt sich auch in den Kursentwicklungen zahlreicher anderer Unternehmen derselben Branche.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nikola?

Insofern haben die Börsen offenbar bei zahlreichen E-Unternehmen an den Aktienbörsen wieder grünes Licht gegeben. Die Notierungen von Nikola sind inzwischen wieder klar im Aufwind. Dies zeigt sich auch in zusätzlichen Handelszahlen.

Immerhin ging es für den Titel inzwischen seit Jahresanfang um 6 % aufwärts. Damit haben nach dem schwächeren Auftakt möglicherweise nicht mehr die meisten Analysten und Investoren gerechnet. Die Kurse sind in den zurückliegenden sechs Monaten zudem im Seitwärtsbereich, haben also weder gewonnen noch verloren. Das gilt als überraschend, nachdem die Rücksetzer für Irritationen gesorgt hatten. Es wird spannend.

Dazu kommt, dass der GD38 inzwischen ebenso schon überrundet worden ist wie die mittelfristige Trend-Indikation in Höhe von 8,68 Euro. Der Kurs hat gute Chancen, nun sogar auf den GD200 zuzulaufen. Die 200-Tage-Linie verläuft bei 9,94 Euro. Es fehlt nicht mehr viel, dann wäre das Trendbild zumindest aus der technischen Sicht in diesem Sinne perfekt. Nikola darf durchaus als einer der Werte gelten, die zur Stunde die Börsen bewegen.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nikola-Analyse von 25.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nikola jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nikola Aktie

Nikola: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...