Hammer der Woche? Steinhoff – wie weiter?

Liebe Leser,

wie geht es weiter mit dem Möbelkonzern Steinhoff und der Aktie des spektakulären Titels? Die Notierungen sind am Freitag um lediglich 0,7 % nach oben geklettert. Dies ist vergleichsweise wenig, so die Meinung von Chartanalysten und dennoch ein relativ gutes Zeichen.

Die Notierungen haben dabei in den zurückliegenden fünf Tagen einen Abschlag in Höhe von -5 % hinnehmen müssen. In einem Monat ging es um insgesamt +4,4 % nach oben. Jetzt dürft es aus dieser Sicht recht spannend werden, so die Analysten.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Steinhoff?

Das ist stark: Steinhoff

Am Freitag konnte der Wert durch die Kursgewinne die Marke von 20 Cent wieder überwinden. Dies gilt als vergleichsweise gutes Signal. Immerhin hat die Aktie damit nun ein bisschen charttechnische Luft bis zu Notierungen bei 23 oder gar 25 Cent. Charttechnisch betrachtet ist der Titel damit zumindest noch in einem Seitwärtstrend.

Die Aktie konnte in den zurückliegenden Wochen den Drive von Ende 2021 nicht mehr mitnehmen. Steinhoff hatte sich damals mit Gläubigern auf Beilegung bestimmter Forderungen geeinigt. Der Aktienkurs schoss zeitweise auf Sphären von bis zu 30 Cent nach oben.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Steinhoff?

Dabei ist die Aktie just zu einer noch stärkeren Nachricht nicht mehr vorangekommen. Im Januar hieß es, ein Gericht habe die Einigung mit diesen Gläubigern auch gleich durchgewunken. Der Titel konnte aus dieser Sicht keine weitere Dynamik mehr erzeugen. Das wirft ein Licht auf die Gesamtsituation.

Das Potenzial scheint aus wirtschaftlicher Sicht zunächst sogar begrenzt. Noch immer sind die Verbindlichkeiten des Unternehmens auch nach der Berücksichtigung der Einigung weit über dem, was das Unternehmen bilanziell verkraftet. Der Titel scheint damit noch immer gefährdet. Steinhoff versucht, über den Verkauf von Anteilen noch Cash für die Kasse zu erzeugen. Dabei gab es zum Jahresbeginn gute Nachrichten. Dennoch reicht dies wirtschaftlich betrachtet noch immer nicht aus, um die Sorge vor einem Zusammenbruch endgültig ad acta zu legen.

Vor diesem Hintergrund ist nur noch maßgeblich, was die Stimmungsanalysten meinen. Durch die Kursgewinne ist jetzt die Marke von 20 Cent zu einer guten Unterstützung im charttechnischen Bild geworden. Dennoch ist ein Aufwärtstrend, wie oben dargestellt, noch sehr weit entfernt. Die Aktie ist auch technisch nicht im Hausse-Modus.

Der Titel ist bei 20 Cent nun über den GD38 geklettert, wenngleich nur leicht. Der Gd100 ist bei 21 Cent indes noch nicht erreicht. Der GD200 als langfristiger Indikator wiederum ist bei 17 Cent deutlich überwunden worden. Die Aktie befindet sich demnach in einem entscheidenden Umfeld. Die Entwicklung in den kommenden Wochen ist demnach vergleichsweise offen.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Steinhoff-Analyse von 04.03. liefert die Antwort:

Wie wird sich Steinhoff jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Steinhoff Aktie

Steinhoff: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...