Top Performance der Woche Nordex: Neuer Auftrag aus den USA beflügelt

Liebe Leser, liebe Leserinnen,

mit einem Anstieg von 8,68 Prozent war die Nordex-Aktie in der letzten Woche der beste Wert im Hypergrowth-Aktien Turbo-Depot. Überhaupt kann das Team des Börsendienstes mit der Performance seit Jahresbeginn sehr zufrieden sein, denn der Wert vollzieht einen steilen Anstieg. Aktuell steht der Kurs 33,5% höher als genau vor einem Jahr. Dabei sah es zu Beginn des Jahres noch recht trübe aus, denn im Vergleich zum Kurs von Anfang Mai 2023 waren die Notierungen um fast zehn Prozent zurückgekommen.

Der dynamische Anstieg, an dem das Team des Hypergrowth-Aktien Börsendienstes sich seit Anfang Februar erfreut, ist zum Glück nicht nur charttechnischer Natur, sondern er wird auch fundamental durch neue Aufträge und ein besseres Geschäftsumfeld untermauert. So konnte Nordex beispielsweise in der vergangenen Woche vermelden, dass es für einen Windpark in Kalifornien den Auftrag für die Herstellung von 25 Turbinen mit einer Gesamtleistung von 148 Megawatt an Land gezogen hat. Im Auftrag enthalten ist auch die Wartung der Anlagen über einen Zeitraum von zehn Jahren.

Weitere Details, vor allem solche finanzieller Natur, wurden nicht genannt. Dennoch beflügelte die Nachricht zum Ende der Vorwoche die Stimmung, sodass die Nordex-Aktie am Freitag den Xetra-Handel mit einem Plus von 1,1% beendete. Am Freitag wurde bei 13,97 Euro ebenfalls ein neues 52-Wochen-Hoch ausgebildet. Damit notiert die Aktie derzeit um 37,52% über dem Tief der letzten zwölf Monate.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nordex?

Luft nach oben ist ungeachtet der jüngsten Kursgewinne immer noch vorhanden, denn das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt aktuell bei 17,83 Euro. Nachdem Nordex am 29. Februar sein Zahlenwerk für das vierte Quartal veröffentlicht hatte, richten sich die Augen der Anleger nun auf den 14. und 20. Mai. Kurz vor der Mitte des Monats soll die Bilanz zum 1. Quartal 2024 publiziert werden, während sechs Tage später die Finanzergebnisse vorgestellt werden.

Im Februar belief sich der Gewinn je Aktie für das Schlussquartal 2023 auf 0,13 Euro je Aktie, nachdem ein Jahr zuvor noch ein Verlust von -0,60 Euro je Aktie verbucht worden war. Auch den Umsatz konnte Nordex deutlich steigern. Er erhöhte sich von 1,82 Milliarden auf 2,01 Milliarden Euro. Die Analysten rechnen deshalb damit, dass sich der Jahresverlust 2024 auf -0,02 Euro verringern wird.

Sollten die Zahlen zum 1. Quartal 2024 positiv aufgenommen werden, besteht für die Käufer die Chance, die Widerstände im Bereich zwischen 14 und 16 Euro erfolgreich zu attackieren. Enttäuscht Nordex hingegen den Markt, ist ein Rücklauf bis in den Bereich von 11,50 Euro zu erwarten.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nordex-Analyse von 20.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nordex jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nordex Aktie

Nordex: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...