Verbio-Aktie: Energie-Wunder?

Liebe Leserinnen und Leser,

eine Aktie auf unserer Beobachtungsliste ist die Verbio. Ein unscheinbarer Wert, der aber in anderen Kreisen durchaus für einige Interessen sorgt. Analysten sehen den Energie-Titel auf dem Weg nach oben. Die Kurse könnten nach der durchschnittlichen Einschätzung von Analysten, die Marketscreener zitiert, noch um 90 % klettern. Das Kursziel, das diese Analysten formulieren, liegt in Höhe von 33,56 Euro. Davon kann die Aktie bzw. davon können Aktionäre gegenwärtig nur träumen.

Der Kurs der Aktie liegt derzeit bei gut 18 Euro. Die Börsen sind nicht sonderlich interessiert, wie sich auch an den geringen Handelsvolumina an den Börsen zeigt.

Verbio: Niederschmetterndes TecDax-Problem

Das Interesse ist sogar so gering, dass der Titel nun aus dem TecDax entfernt wurde / wird. Das hat an sich Folgen: So müssen institutionelle Investoren derzeit nicht mehr zwingend investieren, wenn sie es denn vorher waren. Die Index-Zugehörigkeit ist für viele Fragen eine ernsthafte Bedingung.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Verbio Vereinigte Bioenergie?

Diese Entwicklung jedoch ist nicht allein entscheidend für die relative Schwäche. Das Unternehmen versteht sich als Konzern, der auf dem Bioenergiesektor tätig wäre. Die Ergebnisse, die 2023 erzielt worden waren, sind wohl in der allgemeinen Krise von Unternehmen aus dem Energie-Trendwende-Sektor ebenfalls als schlecht bewertet worden.

Tatsächlich aber sind die Erwartungen für das neue Jahr 2024 relativ hoch. Verbio soll ein KGV von 20,7 bringen. Das ist in der Geschichte dieser Aktie ein sehr ordentlicher, eigentlich sogar zu niedriger Wert. Zudem wird allgemein erwartet, der Gewinn werde im kommenden Jahr weiter steigen, und das kräftig. So errechnet sich auf Basis der gegenwärtigen Aktienbewertung für das neue Jahr ein KGV von nur noch 10,3. Eine solche Bewertung würde typischerweise oft genug die Value-Investoren auf den Plan rufen, die auch im Nebenwerte-Segment tätig werden. So wird die Frage sein, welche Vorbehalte es noch geben kann, zumal auch das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) für 2024 als auch für 2025 recht niedrig ist: 0,76 sowie 0,69 sind die entsprechenden Kennzahlen.

Die Aktie hat nur derzeit keine magische Anziehungskraft, weil der Wert objektiv im klaren Abwärtstrend verläuft. Die Aktie hat im Chartbild fast ein Desaster hinterlassen. Nun ist der Wert nach unfassbaren Verlusten nur mühsam minimal vom tiefsten Kurs aller Zeiten entfernt. Noch vor 1,25 Jahren verlief der Kurs der Aktie von Verbio in der Spitze bei mehr als 80 Euro. Demzufolge ist die Aktie ausgesprochen schwach aufgestellt. Auch technisch orientierte Analysten sehen noch einen klaren Abwärtstrend. Die Notierungen haben sowohl den GD200 bei 32,42 Euro wie auch die 100-Tage-Linie bei 24,92 Euro klar unterschritten. Demzufolge liegt hier ein technisch induzierter Abwärtstrend für das Papier vor.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Verbio Vereinigte Bioenergie-Analyse von 25.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Verbio Vereinigte Bioenergie jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Verbio Vereinigte Bioenergie Aktie

Verbio Vereinigte Bioenergie: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...