Guru-Aktie: Paypal – Wahnsinn!

Liebe Leser,

die Aktie mit dem höchsten Gewinn am Freitag war unter den zuletzt oft genannten Hype-Werten sicherlich Paypal. Das Unternehmen konnte einen Aufschlag in Höhe von mehr als 6,5 % für sich verbuchen. Der Titel rückt damit in den Fokus und wird möglicherweise einen neuen Impuls erhalten. Dennoch sind die Notierungen weiterhin gefährdet. Die Ausgangssituation ist bitter.

Paypal: Mehr als -60 % Minus in einem Jahr

Die Notierungen sind bezogen auf ein Jahr um mehr als -60 % nach unten gerutscht. Der Titel hat am Freitag statistisch betrachtet lediglich einen Aufschlag in  Höhe von teils mehr als 6 Euro geschafft. Am Ende aber rutschte das Papier sogar wieder nach unten. Im späten Börsenhandel über Tradegate verlor der Title gleich -5 %. Es sieht unter dem Strich so aus, als sei die Börse nicht zufrieden mit der jüngsten Entwicklung. Die Notierungen sind dabei um mehr als 4 Euro auf nur noch unter 84 Euro gerutscht.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei PayPal?

Ein Grund ist das Ergebnis, das Paypal für das erste Quartal 2022 melden musste. Das Unternehmen hat einen Gewinneinbruch erleben müssen. Das Ergebnis ist bezogen auf den Nettowert im Vergleich zum Jahr 2021 und dem dort verbuchten ersten Quartal um 54 % nach unten gekracht. Dies ist bezogen auf die absoluten Zahlen ein Minus auf nur noch 482 Millionen Euro. Dabei waren die Erlöse, also der Umsatz, um ersten Quartal um 7 % nach oben geklettert und erreichten 6,5 Milliarden Dollar. So betrachtet ist der Umsatz zwar recht langsam gewachsen – wenn aber der Umsatz klettert und gleichzeitig die Erträge sinken, wird sich die wirtschaftliche Seite der Analysten hiermit nicht wohlfühlen.

Noch ein Jahr zuvor war Paypal ein Gewinner der Corona-Pandemie, da zahlreiche Menschen ihre Rechnungen per elektronischer Überweisung oder Abrechnung beglichen. Nun allerdings sind die Prognosen für das laufende Jahr schon wieder gesunken. Wenn Paypal sich nicht überraschend deutlich besser entwickelt, werden die Notierungen zumindest wirtschaftlich betrachtet kaum Impulse dafür haben, zumindest die bedeutende Marke bei 100 Euro wieder anzugreifen.

Charttechnisch betrachtet hat der Titel dann wieder gute Chancen, wenn 100 Euro deutlich überkreuzt würden. Dieser Punkt ist derzeit noch weit entfernt. Die Notierungen sind auch technisch betrachtet vergleichsweise schwach. Der Titel hat den GD200 bei 182,19 Euro noch lange nicht im Blick. Nun ist allerdings selbst der GD38 in Höhe von 101,38 Euro noch sehr weit entfernt. Die 100-Euro-Marke ist das absolute Mindestziel, das der Titel in den kommenden Wochen erreichen sollte – sonst helfen auch zwischenzeitliche Kurserholungen wie in den genannten ersten Stunden am Freitag vor dem Wochenende nur noch sehr wenig. Die Trendstärke ist zumindest nicht aufwärts gerichtet.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre PayPal-Analyse von 23.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich PayPal jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur PayPal Aktie

PayPal: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...