Meta Platforms-Aktie: KI-Investitionen!

Die Meta Platforms-Aktie hat in der vergangenen Woche ein volatiles Verhalten an den Tag gelegt. Mit einem Schlusskurs von 300 USD am Mittwoch und einem Minus von heftigen -3,1 % zur Wochenmitte scheint das Unternehmen einen wackligen Oktober hinter sich zu haben. Dennoch lassen die jüngsten Quartalszahlen, die die Wall-Street-Schätzungen übertrafen, auf eine interessante Zukunft schließen. Der Gewinn pro Aktie stieg im dritten Quartal auf 4,39 USD, während der Umsatz um 23% auf 34,15 Milliarden USD anstieg.

  • Meta Platforms-Aktie fiel um -3,1 % zur Wochenmitte
  • Gewinn pro Aktie für Q3 übertrifft Schätzungen
  • Umsatzsteigerung von 23%

Finanzielle Kennzahlen und Nutzerwachstum

Das Unternehmen, zu dem auch Instagram und WhatsApp gehören, meldete ebenfalls einen Anstieg der täglich aktiven Nutzer auf Facebook. Im September stieg diese Zahl um 5% im Vergleich zum Vorjahr. Die monatlich aktiven Nutzer stiegen um 3%. Diese Entwicklung könnte für die Stabilität der Meta Platforms-Aktie entscheidend sein, da Nutzerwachstum häufig als wichtiger Indikator für die Gesundheit eines Social-Media-Unternehmens betrachtet wird.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Meta?

  • Täglich aktive Facebook-Nutzer stiegen um 5%
  • Monatlich aktive Nutzer wuchsen um 3%
  • Meta Platforms-Aktie könnte von Nutzerwachstum profitieren

Herausforderungen und Ausblick

Trotz der positiven Nachrichten gibt es auch Schattenseiten. Der durchschnittliche Preis pro Anzeige sank um 6%, während die Sparte Reality Labs einen operativen Verlust von 3,74 Milliarden USD verzeichnete. In einer Erklärung gab Finanzvorstand Susan Li bekannt, dass die operativen Verluste von Reality Labs im Jahr 2023 voraussichtlich ansteigen werden.

  • Durchschnittlicher Anzeigenpreis sank um 6%
  • Operativer Verlust von Reality Labs
  • Meta Platforms-Aktie steht vor Herausforderungen

Investitions- und Kostenpläne: Eine Doppelkantige Strategie

Für 2024 erwartet das Unternehmen höhere Gesamtausgaben, getrieben von Infrastruktur-, Betriebs- und Personalkosten. Dies könnte sowohl Risiken als auch Chancen für die Meta Platforms-Aktie bedeuten. Investitionen in Rechenzentren und künstliche Intelligenz sind zwar notwendig, könnten jedoch kurzfristig den Aktienkurs beeinträchtigen.

  • Höhere Gesamtausgaben für 2024 erwartet
  • Investitionen in Infrastruktur und KI
  • Meta Platforms-Aktie könnte kurzfristig beeinträchtigt werden

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Meta-Analyse von 04.03. liefert die Antwort:

Wie wird sich Meta jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Meta Aktie

Meta: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...