ThyssenKrupp: Stahlgewitter!

ThyssenKrupp hat insgesamt in der abgelaufenen Woche sehr gut abgeschnitten. Die Notierungen konnten sich um insgesamt 8,6 % nach oben schieben. Stark, meinen Beobachter, auch wenn es am Freitag um -0,3 % abwärts ging. Die Notierungen bleiben in einem guten Flow, der sich jüngst begründet hat.

Die Hintergründe sind klar: ThyssenKrupp hat sich endlich mit einem Investor zur Stahl-Sparte geeinigt. Damit ist das Unternehmen auf dem Weg, ein enormes wirtschaftliches Problem zu reduzieren.

ThyssenKrupp: Wie weit kann es gehen?

In der neuen Woche geht es nun darum, die ersten zarten Versuche zu bestätigen, den Abwärtstrend zu verlassen. Aus der Sicht von Chartanalysten wäre es wichtig, zumindest die Marke von 5 Euro zum ersten Mal zu überwinden (im laufenden Krisenmodus).

Bis dato ist die Aktie mit nun -9 % Abstand zur 100-Tage-Linie Stand jetzt im Abwärtstrend.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Thyssenkrupp-Analyse von 19.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Thyssenkrupp jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Thyssenkrupp Aktie

Thyssenkrupp: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...