Hapag Lloyd-Aktie: Führend im Markt!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:25. Mai 2023
  • Beitrags-Kategorie:FT

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

die Hapag Lloyd-Aktie bleibt weiterhin unter Druck. Am Mittwoch notierten die Papiere der Container-Reederei bei 179,00 €, erstmals seit längerem wieder unterhalb der 180 €-Marke. Trotz einer leichten Verbesserung beträgt der Abschlag aus dem vergangenen Monat bereits 138,00 € bzw. 43%, was deutlich mehr ist als der hohe Dividendenabschlag von 63,00 € vom 4. Mai rechtfertigen würde. Die Analystenmehrheit hatte einen solchen Wertverlust jedoch vorausgesagt – die goldenen Jahre sind vorbei.

Hapag Lloyd mit höchster Gewinnmarge trotz Rückgang

Im ersten Quartal des Jahres 2023 verzeichnete auch Hapag Lloyd einen deutlichen Marge-Rückgang, wie allgemein erwartet wurde und am seit dem elften Mai bekannt war; im Vergleich dazu fiel dieser aber moderat aus laut einem Bericht vom Mittwochnachmittag:

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Hapag-Lloyd?

„Die Spanne ging durchschnittlich für alle Unternehmen von rund 33% auf etwa13% zurück: von einer Marge z.B.von ca .4,20% bei Yang Ming bis hin zu ca .31,30 % bei Hapag-Lloyd“, berichtet das Branchenportal Hansa.

Hintergrund sind Zurückhaltungen in Bezug auf Verbrauchernachfrage sowie steigende Inflation und geopolitische Unsicherheiten.

Gewinneinbruch im ersten Quartal / Bestätigte Prognose für Gesamtjahr

EBITDA sank auf $2,.40 Mrd. (Q1 2022: $5,.30 Mrd.)
EBIT schrumpfte auf $1,90 Mrd. (Q1 2022: $4,.80 Mrd.)
Konzernergebnis betrug etwa $2,00 Milliarden USD im Vergleich zu den Vorjahreszahlen von rund .$4,60 Milliarden USD

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Hapag-Lloyd?

Transportmenge lag bei 2842 TTEU (Q1 2022: 2987 TTEU) und eine niedrigere durchschnittliche Frachtrate von .1999 USD/ TEU ( Q1 20222022 :27742774 ) führte laut Hapag Lloyd ebenfalls zu rückläufigen Umsatzerlösen.

Rolf Habben Jansen , CEO der Hapag-Lloyd AG kommentierte die Ergebnisse mit dem Hinweis auf Robustheit trotz Rückgang und bestätigte für das Gesamtjahr die Prognose eines EBITDA zwischen .4,3-6,.50 Milliarden US-Dollar .

Kursziele weit entfernt vom Vorjahr

Verschiedene Analysten haben sich in diesem Monat geäußert:

Berenberg Bank sieht ein Kursziel von €190 bzw. +5% Potential.
Warburg Research gibt dagegen ein Ziel von €112 aus (-38 %).
JP Morgan erwartet einen Aktienkurs-Einbruch auf €89(-51%), während
Deutsche Bank prognostiziert ein Kursziel bei einem Wert von €150(-17%).

JP Morgen senkte schon Mitte Mai den fairen Wert dramatisch ab und hält an einer „erheblichen Überbewertung“ fest.

Börsenwert verlor 50 Prozent

Obwohl Reederei-Chef Jansen bereits im März davon sprach, dass die Party vorbei sei und man um jeden Container kämpfen müsse, schickten Anleger die Aktie von Hapag Lloyd Mitte April aufgrund der anstehenden Rekorddividende von 63 € bis auf 358.80 € nach oben. Seitdem ist jedoch Stimmung gekippt, das Unternehmen hat wieder etwa die Hälfte seines damaligen Börsenwertes eingebüßt.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Hapag-Lloyd-Analyse von 19.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Hapag-Lloyd jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Hapag-Lloyd Aktie

Hapag-Lloyd: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...