Palantir: Wenn man ehrlich ist…

… ist die Aktie von Palantir am Dienstag nicht zufällig abgerutscht, so der Eindruck. Es ging um weitere -2 % abwärts. Die Aktie hat mittlerweile an drei Tagen hintereinander verloren. Dabei sind keine sehr großen oder entscheidenden Berichte am Markt gelandet. Vielmehr ist die Aktie unverändert davon getragen, dass der KI-Boom läuft. Passend dazu war vor Tagen eine Kooperation bekannt geworden. Palantir wird dabei einen “Prototyp für elektromagnetisches Battle Management” liefern, heißt es. Das wiederum sollte keinen besonderen Einfluss auf den Wert des Unternehmens selbst haben. Der ist durchaus nach Meinung von Beobachtern in Frage zu stellen.

Palantir: Das ist die Frage!

Die Frage wird sein, ob und wie Palantir so viel Geld verdienen kann, dass der Kurs von über 20 Euro gerechtfertigt ist. Denn damit hat das Unternehmen bei einem Marktwert von 50 Milliarden Dollar, der sich errechnet, durchaus ein hohes KGV erreicht. Das verläuft bei 159, lässt sich errechnen. Das ist für einen etablierten Value-Konzern zu viel – und für ein KI-Unternehmen, das Software verkauft, auch anspruchsvoll. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Börsen das Tempo aufrecht erhalten. Nur werden in gut einem Monat die Quartalszahlen präsentiert. Es wäre nicht verwunderlich, wenn die Börsen weiterhin sehr genau hinsehen. Das meinen auch die Analysten.

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Palantir-Analyse von 14.04. liefert die Antwort:

Wie wird sich Palantir jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Palantir Aktie

Palantir: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...